Projektübersicht

Als Kriseninterventionsteam leisten unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Unterstützung und Beistand für Angehörige, Hinterbliebene oder Zeugen nach extrem belastenden Ereignissen. In unseren Einsätzen müssen wir immer wieder auch Erste Hilfe leisten. Um bei Wiederbelebungen adäquat helfen zu können, möchten wir die Notfallausrüstung unseres Einsatzfahrzeuges gerne um einen Defi (AED) erweitern.

Kategorie: soziales Engagement

Stichworte: AED, Krisenintervention, Malteser, KIT, defi

Finanzierungszeitraum 21.03.2017 11:13 Uhr - 17.05.2017 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Frühjahr/Sommer 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Krisenintervention im Rettungsdienst für den Landkreis Traunstein ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr einsatzbereit. Zu jeder Tages- und Nachtzeit steht ein qualifiziertes Team aus zwei Helfern bereit, um in akuten Situationen Beistand zu leisten. Der Dienst wird in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz durchgeführt.

Wir betreuen in unseren jährlich rund 150 Einsätzen mehrere hundert Personen. Einsatzindikationen können dabei u.a. sein, die Überbringung einer Todesnachricht in Zusammenarbeit mit der Polizei, die Betreuung von Angehörigen nach einer erfolglosen Reanimation oder die Betreuung von unverletzten Beteiligten von Verkehrsunfällen.

KIT steht für Kriseninterventionsteam. Das KIT ist ein Bestandteil des Rettungsdienstes. Notarzt und Rettungsassistent kümmern sich bei ihren Einsätzen um die körperlich verletzten Menschen. Von einem Unglück "nur" indirekt betroffene Personen werden dagegen mit ihren seelischen Belastungen oft alleine gelassen, obwohl sie häufig ebenfalls Beistand bräuchten.

Um diese "seelisch verletzten" Menschen kümmert sich das KIT.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

In unseren Einsatzsituationen ist es durchaus auch möglich, dass wir akut Erste Hilfe leisten müssen. Um hier eine adäquate und schnelle Hilfe bei schwerwiegenden Notfällen anbieten zu können, möchten wir deshalb die Notfallausrüstung unseres Einsatzfahrzeuges um einen Defibrillator erweitern.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unser ehrenamtlicher Dienst ist für die Betroffenen stets kostenfrei. Allerdings besteht auch keine Kostenübernahme durch die öffentliche Hand. Insofern sind wir zur Durchführung unseres Dienstes auf Spendengelder bzw. finanzielle Mittel unserer Hilfsorganisation angewiesen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gespendeten Geld möchten wir gerne einen Defibrillator (AED) PHILIPS HeartStart HS1 für unser Einsatzfahrzeug inkl. dem notwendigen Zubehör (Tasche, Elektroden-Pads) beschaffen. Die Kosten dafür liegen bei EUR 1.500,00.

Wer steht hinter dem Projekt?

Malteser Hilfsdienst e.V. im Landkreis Traunstein
Axdorfer Str. 3a, 83278 Traunstein
Telefon 0861/98660-0
www.malteser-traunstein.de
www.kit-traunstein.de
Email: max.rauecker@malteser.org

Kreisbeauftragter: Maximilian Rauecker

Vereinsregister VR 4726, Amtsgericht Köln

Projektupdates

29.05.17

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung des Projektes! Nachdem das Projekt zu mehr als 100% erfolgreich finanziert wurde, werden die den Anschaffungsbetrag übersteigenden Spenden für den Betrieb des Defis (Ersatzakkus, Wartung, etc.) sowie den laufenden Dienstbertrieb der Krisenintervention. verwendet. Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich bei allen Unterstützern!