Projektübersicht

Wir sammeln für ein spezielles Ultraschallgerät für die Kinderklinik Traunstein

Kategorie: Soziales

Stichworte: Medizin, Frühgeborene, Ultraschallgerät, Traunstein, Kinderklinik

Finanzierungszeitraum 22.11.2017 10:54 Uhr - 21.02.2018 12:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Winter 2017/18

Worum geht es in diesem Projekt?

Von allen bildgebenden Verfahren hat in der Neugeborenen-Intensivmedizin die Ultraschalluntersuchung den höchsten Stellenwert. Die Untersuchung kann jederzeit am Patientenbett ohne Nebenwirkungen durchgeführt werden.
Häufige Fragestellungen bei intensivpflichtigen Neu- und Frühgeborenen sind die Untersuchung des Gehirns, des Herzens, der Lunge und der Bauchorgane. Eine Kernspintomographie (MRT) oder eine Computertomographie (CT)-Untersuchung erfordern den Transport der Kinder und haben den Nachteil einer notwendigen Narkose für die Untersuchung (MRT) oder einer Strahlenbelastung (CT). Herzkatheteruntersuchungen bei angeborenen Herzfehlern sind bei der Ultraschalldiagnostik durch erfahrene Kinderkardiologen in der Regel nicht mehr erforderlich. Gerade in lebensbedrohlichen Situationen ist eine schnelle Diagnostik unabdingbar. Eine rasche Therapie durch die Anlage von Kathetern in herznahe Gefäße und die Anlage von Drainagen, z.B. bei Luft zwischen den Lungenblättern oder im Herzbeutel, ist durch Ultraschallkontrolle sicher möglich. Auch bei bettseitigen kinderchirurgischen Operationen kann durch Ultraschallkontrolle das Eingriffsrisiko oft deutlich gesenkt werden, z.B. bei der Entlastung von aufgestauten Nierenbecken oder bei der Anlage eines ‚Ventils‘ nach Hirnblutungen, die leider bei Frühgeborenen nicht selten auftreten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Für den Einsatz in der Intensivmedizin sind in den letzten Jahren neue Notfallultraschallgeräte entwickelt worden, die jetzt auch für die kleinsten Patienten optimiert wurden und folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Höchste Bildqualität durch verbesserte Schallkopftechnologien
  • rasches Hochfahren in Notfallsituationen innerhalb weniger Sekunden (bei herkömmlichen Geräten liegt diese Zeit bei drei Minuten)
  • kleinste Spezialschallköpfe (Hockey-Stick Schallköpfe) für sonographisch gesteuerte Gefäßpunktionen bei Früh- und Neugeborenen
  • verbesserte Hygienebedingungen durch Desinfizierbarkeit der Bedienkonsole zur Reduktion des Infektionsrisikos der Intensivpatienten
  • schmale Bauweise, daruch besser geeignet zum Arbeiten in beengten Platzverhältnissen

Aus diesem Grund möchte das Team der Kinderintensivstation durch die Verwendung eines technisch verbesserten und für die speziellen Erfordernisse der Neugeboreren-Intensivmedizin ausgestatteten sowie Notfall-tauglichen Ultraschallgerätes die medizinische Versorgung unserer Frühgeborenen noch weiter optimieren.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die beste medizinische Versorgung unserer kleinsten Patienten liegt uns am Herzen. Für dieses ehrgeizige Ziel setzen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kliniken Südostbayern AG mit großer Kompetenz und hohem Engagement ein. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, kümmern sich die Teams um Patientinnen und Patienten - vom kleinsten Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen.
Nicht immer reichen die uns zur Verfügung stehenden öffentlichen Mittel zur Finanzierung wichtiger neuer Investitionen aus.
Unterstützen Sie uns! Viele schaffen mehr!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Kinderklinik erhält das neue spezielle Ultraschallgerät

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Kinderklinik Traunstein